Populismus

Was ist Populismus?

„Populismus (lat.: populus, „Volk“) bezeichnet eine um „Nähe zum Volk“ bemühte Politik, die Unzufriedenheit, Ängste und aktuelle Konflikte ausdrückt oder instrumentalisiert, indem sie Gefühle anspricht und einfache Lösungen vorstellt.“ (Quelle: Wikipedia)

 

Wir wollen den Populismus allerdings nicht allein den Politikern überlassen, sondern jede Person oder Institution öffentlichen Interesses ehren, die folgende Kriterien bestmöglich erfüllt:

  • Proklamation politisch relevanter Gewissheiten oder „Wahrheiten“unrealistische, aber populäre Versprechenopportunistische Politik, die die Gunst der Massen zu gewinnen sucht
  • Einrichtung dauerhafter Konfliktlinien im politischen Feld
  • Betonung von „Bürger- und Volksnähe“ im Gegensatz zur „etablierten“ Politik
  • „appeal to emotion“ (Gefühle ansprechen)
  • Vermeidung rationaler Argumentation und Erörterung
  • charismatische Anti-Politiker-Persönlichkeit
  • Thematisierung tatsächlicher oder „gefühlter“ Tabuthemen
  • Anbiederung an benachteiligte gesellschaftliche Gruppen
  • keine Artikulation von Kompromissen und Zwischentönen
  • vereinfachendes und pauschalisierendes Weltbild