Kategorienarchiv: Preisträger

Feb 16

2014 / Platz 1: Bundespräsident Joachim Gauck

Mit seiner “Westerplatten-Rede” hat Bundespräsident Joachim Gauck das Rennen um den Goldenen Föhn 2014 für sich entschieden. Mit einem beeindruckenden Quantum an heißer Luft – mit dem Zweck, den Hitlerismus als bloßen Betriebsunfall der deutschen Geschichte erscheinen zu lassen – konnte sich Gauck eindrücklich als fähigster Populist des Jahres 2014 unter Beweis stellen. Tusch!

Feb 16

2014 / Platz 2: Bernd Lucke (AfD)

Einen Senkrechtstart mit Platz zwei legte Bernd Lucke (AfD) vor für seine Äußerung “Das Problem sind eher Randgruppen wie Sinti und Roma, die leider in großer Zahl kommen und nicht gut integrationsfähig sind”. Mit diesem Zitat zeigte er, daß Flüchtlinge für einen wahren Populisten nur dann willkommen sind, wenn sie nicht wirklich auf der Flucht …

Weiterlesen »

Feb 16

2014 / Platz 3: Andreas Scheuer (CSU)

Für den dritten Platz erkannte die Jury auf Andreas Scheuer (CSU). Der hatte im September gefordert, dass “Lampedusa kein Vorort von Kiefersfelden werden (darf)”.

Feb 16

2014 / Plätze 4 bis 10

Platz 4 für Beatrix von Storch (AfD) für ihren Kommentar “Die Katze ist nun aus dem Sack. Die Genderei verliert ihre Maske” und ihre Ablehnung von Schule und Kindergarten als den Ort, der ohne Eltern wie derer von Storch auskommt. Platz 5 für Claus Weselsky (GdL) und seine entgleiste bzw. obenrum behinderte Äußerung “Wenn sich …

Weiterlesen »

Feb 16

2014 / Sonderpreise

Helmut Kohl (CDU) für sein “Ich habe nie aufgehört, an Europa zu glauben”, während seiner Buchpräsentation im Beisein des die Laudatio vortragenden Jean-Claude Juncker (CDU Großherzogtum Luxemburg). Die Grünen/Bündnis 90 für ihr Plakat »Still looking for Freedom« mit dem feixenden D. Hasselhoff und schemenhafter Quadriga im Hintergrund. Die CDU Thüringen für ihr Babysommersonnenplakat “Nicht rot …

Weiterlesen »

Sep 16

2012 / Platz 1: Markus Söder

Der Gewinner des Goldenen Föhns 2012 ist Markus Söder für seinen innen- wie außenpolitischen Beitrag Was die Griechen leisten müssen, können auch Bremen und Berlin schaffen.

Sep 16

2012 / Platz 2: Sepp Blatter

Sepp Blatter sicherte sich den zweiten Platz mit der Zusage, den Friedensnobelpreis sicher nicht abzulehnen.

Sep 16

2012 / Platz 3: Erika Steinbach

@Telegehirn @titusluca Irrtum. Die NAZIS waren eine linke Partei. Vergessen? NationalSOZIALISTISCHE deutsche ARBEITERPARTEI….. — Erika Steinbach (@SteinbachErika) February 1, 2012 Herzlichen Glückwunsch an Erika Steinbach, die sich den dritten Platz mit weniger als 160 Zeichen verdiente.

Sep 16

2013 / Platz 1: Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU)

Großer Gewinner des Goldenen Föhns 2013 ist Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich für seinen brillanten Kommentar zur Migrationsdebatte und seine Aufforderung an die EU-Kommision – unmittelbar nach der Flüchtlingskatastrophe vor Lampedusa – härter gegen die sogenannte Armutseinwanderung vorzugehen. (Tagesschau)

Sep 16

2013 / Platz 2: Rainer Wendt

Den zweiten Platz verdiente sich Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, mit Hilfe eines Kalenders und seinem Kommentar dazu in einem Interview in der Vice.

Ältere Beiträge «