«

»

Feb 16

2014 / Plätze 4 bis 10

Platz 4 für Beatrix von Storch (AfD) für ihren Kommentar “Die Katze ist nun aus dem Sack. Die
Genderei verliert ihre Maske” und ihre Ablehnung von Schule und Kindergarten als den Ort, der ohne
Eltern wie derer von Storch auskommt.

Platz 5 für Claus Weselsky (GdL) und seine entgleiste bzw. obenrum behinderte Äußerung “Wenn sich
zwei Kranke miteinander ins Bett legen und ein Kind zeugen, da kommt von Beginn an was Behindertes
raus”.

Platz 6 für Wolf Biermann als Hauptdarsteller der Bundestags-Doku “Drachenblut” über einen Staat, der
seit 25 Jahren nicht tot zu bekommen ist sowie seine Anbiederei an die Mächtigen der BRD.

Platz 7 für Günther Oettinger (CDU) für seine messerscharf die Realität verblendenden „Nacktfotos von
Promis“ sowie für seine Sorge um die Gewinnmargen von Internetprovidern („wir müssen die Profitabilität
solcher Investitionen erhöhen, indem wir etwa den Anbieterwechsel für eine gewisse Zeit untersagen“).

Platz 8 für Udo Ulfkotte für sein peinliches Gesamtwerk und das nicht weniger schlecht recherchierte
Buch “Gekaufte Journalisten”.

Platz 9 für Joachim Herrmann (CSU) für seine gegen Flüchtlinge vom Balkan gerichtete Einlassung
“Wir müssen Platz haben für die, die wirklich verfolgt sind”.

Platz 10 für Heiko Maas (SPD) und seinen Vorschlag, Maklerprovisionen vom Vermieter tragen zu
lassen, bei der Vermietung von Maas-Immobilien aber von den Mietern.